Veterinär-Anatomisches Institut

Forschung
Lehre
Mitarbeiter
Präparatorium
Dienstleistungen
Shop
Lageplan
Links  

Adresse

Veterinär-Anatomisches Institut
Universität Zürich
Winterthurerstrasse 260
CH-8057 Zürich
Telefon: +41 44 635 87 81
Telefax: +41 44 635 89 43

sekretariat@vetanat.uzh.ch

neue Arbeit August 2014

In vivo investigations on luteotropic activity of prostaglandins during early diestrus in nonpregnant bitches
Tomasz Janowskie, Julia Fingerhut, Mariusz P. Kowalewski, Sławomir Zduńczyk, Anna Domosławska, Andrzej Jurczak, Alois Boos, Gerhard Schuler, Bernd Hoffmann

Theriogenology. 2014 Jul 17. pii: S0093-691X(14)00346-X. doi: 10.1016/j.theriogenology.2014.07.005. [Epub ahead of print]

Neue Arbeit Juli 2014

Suspected Anesthesia Associated Esophageal Stricture Formation in a Cat. Nilgün GÜLTİKEN, Didem PEKMEZCİ, Serhan Serhat AY, Ece KOLDA, Aykut GRAM.

J. Fac. Vet. Med. Istanbul Univ. 40 (2), 270-274, 2014

Neue Arbeit Juni 2014

Uterine and Placental Expression of Canine Oxytocin Receptor During Pregnancy and Normal and Induced Parturition
A Gram, A Boos and MP Kowalewski

Reprod Domest Anim. 2014 Jun;49 Suppl s2:41-49. doi: 10.1111/rda.12295.

Willkommen am Veterinär-Anatomischen Institut der Universität Zürich 

Titelbalekn2
titelbaklen3

Das Veterinär-Anatomische Institut vertritt die Makroskopische und die Mikros-kopische Anatomie sowie die Embryologie der Haussäugetiere in Forschung und Lehre. Gegenwärtig existieren drei Arbeitsgruppen  am Institut die spezifische Forschungsprojekte und Fragestellungen in Zusammenarbeit mit anderen in- und ausländischen Einrichtungen bearbeiten. Die Aufgaben in der  Lehre bestehen einerseits aus Grundlagenunterricht für die Studierenden der Veterinärmedizin des ersten Jahreskurses und andererseits aus der Vertiefung des bereits erworbenen Grundwissens im Blockunterricht im zweiten und dritten Jahreskurs. Ferner beteiligt sich das Veterinär-Anatomische Institut am klinischen Unterricht für die dritten und vierten Jahreskurse sowie an der Ausbildung im Rahmen des Humanbiologie-Studiums. 

Titelbalken6